ZURÜCK

Ferienakademie Kunst - Musik - Theater

Seit dem Jahr 2005/2006 werden künstlerisch neugierige und musisch begabte Jugendliche aller Schularten im Alter von 14 bis 20 Jahren aus ganz Bayern eingeladen, die zweite Woche der Osterferien mit herausragenden Künstlerinnen und Künstlern als Dozenteninnen und Dozenten im Bildungszentrum zu verbringen.

Die Bereiche Bildende Kunst, Musik, Theater und Tanz bilden die Inhalte der Kurse.

Ferienakademie 2020

13 bis 17. April 2020

Bildende Kunst
Vokal-Musik
Theater
Tanz
Akrobatik
 
Das Nikolaus-Kopernikus-Gynasium und das Bildungszentrum beim Kloster Roggenburg bieten künstlerisch neugierigen und musisch interessierten Jugendlichen in der Osterwoche die Möglichkeit, fünf Tage lang in kleinen Gruppen mit professionellen Künstlern, Musikern und Theatermachern zusammen zu arbeiten.
 
Die anregende Atmosphäre in der klösterlichen Umgebung und die künstlerische Auseinandersetzung mit Dozenten, die sich ihrem Metier ganz verschrieben haben, ermöglichen die konzentrierte und intensive Beschäftigung mit dem eigenen gestalterischen Potenzial und die Begegnung mit den Gestaltungsversuchen anderer Teilnehmer.
 
Präsentation zum Abschluss der Ferienakademie:
Ausstellung - Aufführung - Konzert
Freitag, 17. April 2020, 14 bis 16 Uhr

 

Dozentinnen und Dozenten der Ferienakademie

Philosophischer Vortrag

PhD. Hermann Alois Schmid
lebt und arbeitet in Kopenhagen, Dänemark
Übersetzer, Dozent, Philosoph
 
A. Giacometti „Das ist fürchterlich: Je mehr man an einem Bild arbeitet, deso unmöglicher wird es, es zu vollenden."
 
S. Beckett: „Und doch ist es zwecklos, nicht zu suchen, nichts zu wollen, denn wenn man aufhört zu suchen, beginnt man zu finden, und wenn man aufhört zu wollen, dann beginnt das Leben,..." (aus Watt)
 
Hermann Schmid verteidigte 1997 sein Phd. Abhandlung „Das Verhältnis von Vergessen und Schreiben" bei Søren Kierkegaard an der Universität in Kopenhagen. Er ist Mitglied im Vorstand der Søren Kierkegaard Gesellschaft. Er hat als Übersetzer gearbeitet, u.a. hat er zusammen mit Herber Zeichner die große Kierkegaard-Biographie SAK von Joakim Graff ins Deutsche übersetzt (Das Buch erschien 2004 beim Hanser-Verlag); außerdem übersetzte er die Biographie Bjørk-Musik (erschienen 2009 im Parthas-Verlag Berlin). Er unterrichtet an der Folke- Universität in Kopenhagen im Fach Philosophie, mit Schwerpunkt Ästhetik. Im Kunstmuseum Louisiana hat er Vorträge über Anselm Kiefer, Paul Klee, Max Ernst, Samuel Beckett und Alberto Giacometti, sowie Gabriele Münter und den Blauen Reiter gehalten.

 

Vokal-Musik

Uwe Ungerer
lebt in Mainstockheim und arbeitet im Ldkr. Kitzingen und im Würzburger Umland
Chorleiter, Dozent für Musik, Komponist
 
Kursangebot:
„Mönche und Agenten - Chormusik der Gegensätze"
 
Chordirektor Uwe Ungerer wird im Chorworkshop der Ferienakademie nicht nur populäre Lieder in ansprechenden Arrangements mit den Kursteilnehmern einstudieren (u.a. ein James-Bond-Medley anlässlich des im Frühjahr in die Kinos kommenden neuen Bond Films!), sondern auch die Anfänge der Mehrstimmgkeit betonen: Gregorianik, frühe Mehrstimmigkeit sowie Musik der Renaissance!
 
Die Kursteilnehmer dürfen sich daher einerseits auf ein untewöhnliches Programm freuen, andererseits sollen sich alle aufgefordert fühlen, ihren Horizont zu erweitern und den Blick für Chormusik jenseits der abgetretenen Pfade zu schärfen.
 
Parallel dazu wird Uwe Ungerer von der Sängerin Talia von Bezold unterstützt, die während der laufenden Chorproben Stimmbildung geben wird.
 
 
 
Talia von Bezold
lebt  und arbeitet in Würzburg
Dozentin für Gesang an der Uni Würzburg
 
Kursangebot:
Co-Dozentin für Stimmbildung
 
Universitäts-Professor Dr. habil. Friedhelm Brusniak über die Sängerin:
 
„Die professionelle pädagogische Arbeit von Frau von Bezold wird gestützt durch eine reiche Konezrtpraxis mit Schwerpunkten Alte und Neue Musik, darunter eine beachtenswerte Zahl von Uraufführungen, die einen kreativen, flexiblen Umgang der Stimme bei immer neuen technischen Anforderungen voraussetzt. Von diesen Erfahrungen profitieren die Studierenden ihrer Gesangsklasse in außerordentlich hohem Maße. Die Dozentin ist nicht auf ein spezifisches Klangideal fixiert, sondern offen und sensibel für den Einzelfall.
 
Es fällt auf, dass das Repertoire der im Studium erarbeiteten Werke stets bemerkenswert breit gefächert ist und mit außergewöhnlicher Sorgfalt auf die jeweiligen Kenntnisse und Fertigkeiten der Studierenden abgestimmt wurde."
 

 

Bildende Kunst

Tanja Harlieb
lebt in Augsburg, arbeitet international
Kommunikationsdesignerin
 
Kursangebot:
Zines - Mini-Magazine in kleiner Auflage
 
In meinem Kurs werden wir Zines gestalten, Mini-Magazine in kleiner Auflage.
 
Zines werden Kostengünstig, recht unkompliziert und mit viel Kreativität hergestellt und geben dir die Möglichkeit, einfach mal der Welt mitzuteilen worüber du Bescheid weißt, oder was du gut kannst. Ob du deine eigenen Text oder Illustrationen veröffentlichst, über die Eigenheiten deiner Katze schreibst, von der letzten Reise erzählst, deine Lieblingszitate illustriest, du publizierst was auch immer dich interessiert.
 
Wir werden Experimente mit Schrift, Typografie, Zeichnung und Collage machen und du entscheidest welche Techniken am besten in dein Mini-Magazin und zu deinem Thema passen.
 
 
 
Michael Danner
lebt und arbeitet in Ulm (D) und Werfen (A)
Bildhauer, freischaffender Künstler
 
Kursangebot:
Offene Skulpturen
 
Wir alle leben in einem Geflecht von Bezügen zu anderen Menschen, wie auch zu unserer Umwelt. Diese Spannungsbezüge werden von uns beeinflusst und wir beeinflussen diese.
 
Was passiert da? Wie bauen sich Spannungsräume auf? Wie halten sie, wo sind sie im Gleichgewicht, wann werden sie überbelastet, warum brechen sie ein, wie können sie stabilisiert werden?
 
In Konstellationen und Verbindungen aus verschiedenen elementaren Materialien, wie Stein, Holz und Stahl werden exemplarische Bezüge erprobt. Materialeigenschaften wie Schwere und Flexibilität beeinflussen diese Bezugssysteme in Spannungsbeziehungen, Gleichgewicht und Proportionsverhältnissen. Im Zusammenwirken und Zulassen von Materialeigenschaften und dem eigenen Gestaltungswillen entstehen offene Skulpturen.
 
 
 
David Jahn
lebt und arbeitet in Berlin und Hamburg
Filmemacher
 
Kursangebot:
„Film Offensiv Experimentell"
 
Film besitzt die besondere Fähigkeit seine Betrachter*innen nicht nur intellektuell, sondern auch emotional in seinen Bann zu schlagen.
 
Das klassische Kino ist sehr erfolgreich darin, unser Unterbewusstsein anzusprechen und dabei seine Produktionsprozesse, die Künstlichkeit der Machart und sogar den Ort der Vorführung verschleiern, damit wir völlig in der Handlung aufgehen. Auch die Werbung und Propaganda versuchen seit jeher, sich die suggestive Kraft des Mediums zunutze zu machen. Wie aber würde ein entsprechender Clip aussehen, der diese Mechanismen, ohne das beworbene „Produkt" dabei notwenidgerweise zu denunzieren?
 
In diesem Kurs soll der Versuch unternommen werden, die kure Form des Werbeclips experimentell zu erschließen. Von der Konzeption über den Dreh bis zur Postproduktion werden alle Arbeitsschritte des Filmemahens erfahrbar gemacht - und kritisch hinterfragt.
 
 
 
Norbert Riggenmann
lebt und arbeitet in Weißenhorn/Attenhofen
Grafiker
 
Kursangebot:
„Ich im Bild"
 
Unsere Welt der Bilder wird überschwemmt mit Selbstportrais. Als „Selfie" wird es in Sekundenschnelle mit minimalstem Aufwand in die worldwide Datencloud geladen und geteilt. Führt diese „Selfie-Kultur" zu einer Verramschung am eigenen Bild oder tun sich hier neue künstlerische Aspekte auf?
 
In diesem Kurs konfrontieren wir das digitale „Selfie" mit dem klassischen Selbstportrait in der Kunst.
 
Wir nuten die „altmeisterlichen" Techniken der Malerei mit Zeichnung, Untermalung und Lasuren um den spontanen Schnappschuss durch intensives Bearbeiten in eine höhere Wertigkeit zu überführen. Verfremdungen und Verzerrungen nehmen wir bewusst in Kauf und verändern so das Bild weg vom digitalen Abbild - und wir halten uns buchstäblich den Spiegel vor.

 

Theater

Barbara Jeanne Frazier
lebt in Augsburg und arbeitet an vielen Theatern und Universitäten in Deutschland und in Ramallah, Palästina
Theaterpädagogin und Regisseurin
 
Kursangebot:
Peter Pan - Never grow up
 
„Möchtest du gleich ein Abenteuer erleben oder lieber erst Tee trinken?", fragt Peter. „Zuerst den Tee", sagt Wendy schnell.
 
In unserem Kurs erarbeiten wir unser eigenes Theaterstück ausgehend von der Figur PETER PAN - dem Jungen, der nicht erwachsenen werden will. Wir beschäftigen uns mit Fragen und Gedanken rund um das Thema Kindheit und Erwachsensein und sammeln dazu Geschichten aus Literatur, Film und Theater sowie eigenen Erfahrungen, Angst- und Wunschvorstellungen. Von diesem Material ausgehend lernen wir verschiedene Methoden der Stückentwicklung kennen.
 
Wir sammeln, wir schreiben, wir erfinden, wir performen, wir agieren, wir inszenieren und wir spielen, spielen, spielen - bis es die Teetrinker nach Abenteuern dürstet und die Abenteurer ermattet zu Teetrinkern werden.
 
 
 
Joachim Mäder
lebt in Augsburg und arbeitet in München
Schauspieler, Dozent
 
Kursangebot:
Die ganze Welt ist Bühne und alle Frauen und Männer bloße Spieler[...]
 
Schreibt Shakespeare. Aber manchen reichen die Rollen des Lebens nicht. Sie verspüren den Drang, noch MEHR zu spielen.
 
Sie träumen den Traum vom Berufsschauspieler. Aber wie läuft das eigentlich ab? Aufnahmeprüfungen an Schauspielschulen? Und wie sieht der Alltag an einer Schauspielschule aus?
 
„Eine Woche Schauspielschule" heißt unser Projekt. Wir werden verschiedene Fächer wie Sprechen, Körpertraining, Schauspielgrundlagen, Bühnenfechten ausprobieren und erleben mit Chören, Szenen und Monologen experimentieren, über den Alltag an Filmset und Bühne sprechen und versuchen für jeden Teilnehmenden die Frage zu beantworten: Schauspiel - Beruf oder lieber nur Hobby?

 

Tanz

Ines Meißner
lebt in Neu-Ulm und arbeitet hauptsächlich in Ulm
Bachelor of Dance
 
Kursangebot:
„Modern Dance"
 
Modern Dance ist ein Tanzstil, der als Gegenbewegung zum Ballet entstanden ist. Nicht statisch, sondern voller Bewegungsfluss und geprägt von Schwerkraft, Gleichgewicht und Schwung.
 
Modern lässt sich vom Zeitgeschehen beeinflussen und bedient sich vieler anderer Tanzstile oder auch der Aktrobatik.Somit sind den Ausdrucksmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt.
 
Während des Workshops arbeiten wir an einem technischem Warm up im Stand und am Boden, sowie an einer ausdrucksstarken Choreografie, die wir am Ende der Woche präsentieren werden.

 

Akrobatik

Erna Sommer
lebt in Biberach und arbeitet hauptsächlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Staatlich, geprüfte Trapezartistin, Zirkuspädagogin
 
Kursangebot:
„In die Welt der Akustik eintauchen"
 
Wie Diadalos schon sagte: „Der Himmel steht offen", so werden wir in diesem Kurs versuchen die Schwerkraft in jeglicher Form zu besiegen. Ob es darum geht seine Kraft zu nutzen um sich am Trapez in die Luft zu begeben, auf dem Drahtseil zu balancieren oder Jonglierbälle in der Höhe zu halten, liegt ganz in deiner Hand.
 
Ihr werdet zunächst die Grundtechniken verschiedener Zirkuskünste lernen, und vertieft euer Können im Verlauf der Woche an dem Gerät, welches euch am meisten liegt oder Spaß macht.
 
Wir arbeiten an technischem Können und künstlerischen Choreografien die wir zum Ende der Woche präsentieren werden.

 
 
 

Gesamtleitung der Ferienakademie:
Pater Roman Löschinger, Direktor des Bildungszentrums Roggenburg
OStD Gerhard Lantenhammer, Schulleiter des Nikolaus-Kopernikus-Gymnasiums Weißenhorn (NKG)
 
Veranstaltungsmacher:
Norbert Lange
 
Vorbereitendes Team:
Kunst, Theater, Tanz: Norbert Lange
Musik: Annette Baur
Werkstätten, Technik, Ausstellungsaufbau und Materialbedarf: Wolfgang Konrad
 
Beginn:
Ostermontag, 13. April 2020
13 Uhr Anreise
14 Uhr Eröffnung der Ferienakademie
 
Ende:
Freitag, 17. April 2020
14 bis 16 Uhr Abschlussveranstaltung für Eltern und Gäste
 
Kursgebühr pro Teilnehmer:
Übernachtung mit Vollpension und Materialien 180 Euro
 
Veranstaltungsort:
Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur am Kloster Roggenburg
 
Anmeldung:
Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium Weißenhorn
Buchenweg 22
89264 Weißenhorn
Telefon: (0 73 09) 96 46 -0
Telefax: (0 73 09) 96 46 -222
www.ferienakademie-roggenburg.de